DAM / MAM

Worum geht es?

Digital Asset Management oder kurz DAM ist die Antwort auf die Frage wie man, die immer unüberschaubar werdende Masse an digitalen Dokumenten, in den Griff bekommen kann. Dabei bedient eine DAM-Lösung in der Regel die folgenden Grundbedürfnisse:
  • effiziente Verwaltung großer Dateibestände
  • sicheres und einfaches verwalten von Lizenzinformationen
  • schnelles und unkompliziertes Auffinden benötigter Dateien
  • Nachverfolgung der Datei-Verwendung
  • Freigabe von Dateien
  • automatisiertes publizieren und sperren von Dateibeständen
  • Anbindung an bestehende Datenbanken zur Übernahme von Informationen
  • Einbindung in Intranet- und Internet-Portale

Der Markt für Digital Asset Management Lösungen scheint auf den ersten Blick unübersichtlich zu sein. Bei näherer Betrachtung und insbesondere unter Berücksichtigung der konkreten Aufgabenstellung und Arbeitsumgebung lichtet sich das Feld der in Frage kommenden Produkte merklich.
Und wenn dann auch noch so wichtige Kriterien wie das Preis-/Leistungsverhältnis, die Flexibilität der Lösung sowie die Möglichkeit der in Eigenregie durchführbaren Anpassungen in die Waagschale gelegt werden, bleibt sehr häufig nur ein Kandidat übrig: Canto Cumulus.

Digital Asset Management mit Canto Cumulus

Gemessen an der Anzahl der verkauften Cumulus Server- und Cumulus Client-Lizenzen, dürfte sich die Canto GmbH aus Berlin guten Gewissens als Weltmarktführer für DAM-Software bezeichnen.

Wenn Sie bereits mit einer bestimmten DAM-Software liebäugeln, haben Sie den ersten Schritt in Richtung DAM-Lösung getan. Allerdings sollten Sie sich darüber im klaren sein, dass der Erwerb einer DAM-Software nur ein Schritt zum Ziel ist. Dabei spielt es keine Rolle ob die DAM-Software Celum, Fotoware, Portfolio oder eben Cumulus heißt. Alle diese Produkte und viele weitere mehr stellen die für DAM-Lösungen benötigten Funktionen in einer Server/Client-Umgebung zur Verfügung. Doch nur die auf Ihre tatsächlichen Bedürfnisse zugeschnittene Konfiguration und Anpassung macht aus Ihrer Software eine Lösung.

Für die erfolgreiche Einführung einer Digital Asset Management-Lösung wird daher weit mehr als nur die reine DAM-Software benötigt. Aus gutem Grund begeben sich immer häufiger Firmen in die Obhut eines erfahrenen DAM-Beraters und lassen sich kompetent bei der Einführung ihrer Digital Asset Management Lösung begleiten.

Dabei sollte die Beratung alle Phasen der Einführung Ihrer zukünftigen Digital Asset Management-Lösung begleiten. Idealerweise sollte der DAM-Berater in der Lage sein das theoretisch erarbeitete Konzept praktisch umzusetzen und auch als erfahrener Trainer während des Rollouts der DAM-Lösung vor Ort zu sein. Und wenn dann dieser Berater auch noch in der Lage ist Ihre Lösung weiter zu betreuen, sei es in Fragen des Supports oder einer System-Erweiterung, wird die Sache rund. Diese schlanke Konstellation minimiert den Abstimmungsbedarf im Rahmen des Projekt-Managements und reduziert dadurch die Projektlaufzeit und Kosten in erheblichem Maße.

Reihen auch Sie sich ein in die Liste der Firmen, die bereits heute erfolgreich eine Digital Asset Management Lösung einsetzen.

Sollte Ihr Interesse an einer zielgerichteten Digital Asset Management-Lösung geweckt sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.